Unsere Touren durch die Schaufenster-Route OWL 4.0

Auf den Spuren der Digitalisierung in OWL können Gruppen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung spannende Touren zu Stationen der Schaufenster Route OWL 4.0 machen. Hier erleben Sie individuelle Lösungen im Bereich der intelligenten Produktion z.B. von Möbelbeschlägen, neue Konzepte zur interdisziplinären Qualifizierung für die Handwerksberufe von MORGEN und ein virtuelles Trainingssystem für computergestütztes Bewegungslernen.

Handwerkskammer OWL | Interdisziplinäre Qualifizierung im Bereich Intelligente Gebäudetechnologien
Hettich | Führung durch das Hettich Forum zeigt die Produktvielfalt von MORGEN
Handwerkskammer OWL | Roland Willrich erläutert die Gebäudetechnik am Campus Handwerk
CITEC der Universität Bielefeld | Stereo-Brillen machen den virtuellen Trainingsraum sichtbar

Im Oktober finden drei weitere Termine zu anderen Zielen statt.

Die zweite Tour führte Vertreter aus Politik und Verwaltung an drei Stationen der Schaufenster-Route OWL 4.0 in Bielefeld und Kirchlengern
Die erste Station führte die Besuchergruppe nach Kirchlengern zu der Firma Hettich. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von Möbelbeschlägen und zeigt in seinem Schaufenster ein Lösungsbeispiel aus dem Themenfeld Industrie 4.0. Am Beispiel der vollautomatisierten, vernetzten Produktion des Schubkastensystems ArciTech erfuhren die Teilnehmer hier, wie es möglich ist individuelle Kundenwünsche und zahlreiche Produktvarianten mit Hilfe intelligenter Maschine-Maschine-Kommunikation umzusetzen. Hierfür hat Hettich eigens eine Produktionshalle nach Industrie 4.0-Gesichtspunkten entwickelt, in der sich die Maschinen selbst flexibel umrüsten. Die Führung durch das Schaufenster ermöglichte einen direkten Einblick in die Produktionshalle und zeigte eindrucksvoll, wie über 100 Varianten an Zargen für ArciTech hergestellt werden.

Nach diesem inspirierenden Auftakt ging es zurück nach Bielefeld zu dem zweiten Schaufenster-Partner des Tages, der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe und damit zu einem immer stärker in den Fokus rückenden Themenfeld: Arbeit 4.0.

Hier berichtete Roland Willrich, Bereichsleiter im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer, mit großer persönlicher Leidenschaft über die tiefgreifenden Veränderungen der Geschäfts- und Produktionsprozesse durch die Digitalisierung im Handwerk. Hieraus ergeben sich neue Herausforderungen an die Aus- und Weiterbilung, denen sich die Handwerkskammer seit Jahren gezielt stellt. So lassen zum Beispiel moderne Systeme der Gebäudeautomation die Grenzen zwischen den Gewerken verschwimmen, steigern die Komplexität und stellen Fachkräfte vor neue Anforderungen. Vor diesem Hintergrund präsentiert die Handwerkskammer im Rahmen der Schaufenster Route OWL 4.0 die Qualifizierung zur „Fachkraft für intelligente Gebäudetechnologien“ als Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung neuer Bildungsangebote. "Bei der Gebäudeautomation treffen viele Gewerke aufeinander. Daher bilden wir Koordinatoren aus, die den Überblick behalten.", so Roland Willrich.

Einen gelungenen Abschluss fand die zweite Besuchführung der Schaufenster OWL 4.0 dann beim Exzellenzcluster CITEC der Universität Bielefeld. Hier entwickeln 250 Forscherinnen und Forscher technische Systeme, die für den Menschen intuitiv und leicht bedienbar sind. Im Rahmen einer Live-Demonstration lernten die Teilnehmer das intelligente Trainingssystem ICSpace kennen, in dem ein virtueller Trainer computergestütztes Bewegungslernen ermöglicht. Durch individuelles Feedback können Menschen so in Zukunft zum Beispiel im Rahmen einer Rehabilitation oder im höheren Alter intuitiv unterstützt und ihre Beweglichkeit wiederhergestellt werden. Thomas Richter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bielefeld, fasste seinen Eindruck vom Lösungsbeispiel des CITEC äußerst positiv zusammen: "Mein Fazit - das ist sensationell."

Neben diesen drei Schaufenstern zeigen zwölf weitere Unternehmen, Hochschulen und Institutionen aus OWL individuelle Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft. Einen Überblick über unsere Partner und Themen finden Sie hier.

Wenn Sie Interesse an einer Besucherführung haben und mit einer Gruppe bestimmte Schaufenster in OstWestfalenLippe kennenlernen möchten, wenden Sie sich an besucherführungen@owl-morgen.de.

Text: Stefanie Riesenberg

Ansprechpartner
Stefanie Riesenberg
OWL GmbH, Projektmanagerin OWL Arena 4.0
T 0521 96733-285