Kreis Lippe – 1. Dorfkonferenz in Bega

Etwa 40 Einwohner haben zusammen mit dem Projektteam über die Digitalisierung diskutiert und festgelegt, welche digitale Anwendung für Bega weiterentwickelt wird. Ganz oben auf der Wunschliste: Vernetzung der Bürger.

In Bega veranstaltete das SCS-Projektteam vom Kreis Lippe seine erste Dorfkonferenz. Eingeladen waren alle Begaranerinnen und Begaraner von denen rund 40 gekommen waren, um sich über das Projekt zu informieren und über mögliche digitale Anwendungen zu diskutieren. 

Nach einer Einführung durch den Moderator Borris Ortmeier und dem Begrüßungswort durch Herrn Friedrich Ehlert, erläuterte Frau Habighorst den anwesenden Personen die Projektinhalte und stellte das Gesamtkonzept vor. Zudem präsentierte sie die Ergebnisse der Haushaltsbefragung in Bega. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass bereits vielfach nachbarschaftlich geholfen wird. Sei es bei Fahrten zum Arzt, bei dem Mitbringen von Einkäufen oder bei der Gartenarbeit. Das bestätigt auch die Frage nach dem Zusammengehörigkeitsgefühl, welches von den Begaranerinnen und Begaraner als positiv bewertet worden ist.

Danach wurde in altersspezifischen Workshopgruppen über die Probleme und Herausforderungen in Bega gesprochen und dazu mögliche digitale Anwendungen zur Lösung entwickelt. Ganz oben auf der Wunschliste steht in Bega eine Dorf App, die die Bürger und Vereine besser vernetzen soll. Zudem kam die Idee eines digitalen Schaukastens auf, über den Veranstaltungen und Bekanntmachungen veröffentlicht werden können.