Initiative Lemgo Digital ist gestartet

Das Ziel der Initiative LEMGO DIGITAL des Fraunhofer IOSB-INA sind Digitale Innovationen für den Alltag auf Basis des Internet der Dinge (IoT). Dadurch wird Lemgo zur IoT-Referenzplattform für Mittelstädte, die von Forschung, Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger genutzt wird.

 

Initiative Lemgo Ditigal ist gestartet
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ist überzeugt vom Standort Lemgo

Im Projekt Lemgo Digital sollen Bürgerinnen und Bürger als Alltagsexperten direkt in die Ideenfindung von digitalen Innovationen eingebunden werden. Hierzu gehört zum einen die Realisierung der technischen Infrastruktur, einer entsprechenden leistungsfähigen Vernetzung und Datenverarbeitung sowie Apps als Schnittstelle zum Nutzer. Künftig soll diese Infrastruktur dann von Unternehmen, IoT-Startups, Kommunen und Forschungseinrichtungen genutzt werden, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern neue Produkte und datenbasierte Dienste zu entwickeln und zu erproben.

Die Randbedingungen in Lemgo und die vor Ort vorhandene Fraunhofer-Kompetenz im Bereich des industriellen Internet der Dinge bieten die idealen Rahmenbedingungen für das Vorhaben. Mit einer Größe zwischen 20.000 und 100.000 Einwohner fällt die Alte Hansestadt mitten in das Raster einer Mittelstadt. Fast die Hälfte aller Einwohner in NRW sind in einer Stadt dieser Größenordnung zu Hause. Neben der großen Zustimmung von Politik und Verwaltung für das Vorhaben ist es in Lemgo die Forschungsinfrastruktur, die den Standort prädestiniert: Die Fraunhofer- Gesellschaft unterhält mit dem Fraunhofer IOSB-INA einen Standort, der seit fast zehn Jahren auf den Gebieten der Informations- und Kommunikationstechnik im industriellen Umfeld sowie der Intelligenten Automation forscht. Mit LEMGO DIGITAL sollen diese Kompetenzen (Sensorik, Vernetzung, Datenanalyse, Mensch-Technik-Interaktion) auf Lösungen für Alltagsprobleme in der Stadt ausgeweitet werden.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart sieht sich in der Entscheidung
bestätigt, die Mittelstadt Lemgo mit Fraunhofer in der Region Ostwestfalen-Lippe
zur IoT-Referenzplattform zu machen: „Lemgo Digital macht das Internet der Dinge für die Bürgerinnen und Bürger praktisch erfahrbar und zeigt, wie die Digitalisierung Alltagsprobleme lösen kann. Die Rahmenbedingungen hier passen ebenso gut zu diesem Projektvorhaben wie das fachliche Profil der Lemgoer Fraunhofer-Wissenschaftler. Und mit intelligenten technischen Systemen kennt man sich in Ostwestfalen Lippe ja sehr gut aus.“

Das Land NRW wird die vor einem Jahr von Fraunhofer gestartete Initiative LEMGO DIGITAL fördern, genauer, das notwendige Netzwerkmanagement- und Partizipationsinfrastruktur
für das offene Test- und Mitmach-Labor.

Mehr Infos zur Initiative Lemgo Digital gibt es in diesem Teaser!

Ansprechpartner
Marcella Ranft
Projektmanagerin
T 0521 96733-285