Elektronikforum OWL gestartet

Nano-/Mikroelektronische Systeme übernehmen in unserem Alltag immer mehr Aufgaben. Sie sind die Voraussetzung für Assistenzsysteme in unseren Autos oder für mehr Lebensqualität im Alter, sie überwachen komplizierte Operationen, steuern komplexe Anlagen oder regeln die Aufbringung von Pflanzenschutzmitteln auf das Feld. Die Systeme sind gekennzeichnet durch das enge Zusammenspiel von Elektronik und Software

Die Teilnehmer des Auftakttreffens "Elektronikforum OWL" am 8. Mai 2018 bei dem Elektronikhersteller tagItron GmbH in Salzkotten. Bild: InnoZent OWL

Um Akteure aus Industrie, Forschung und Wissenschaft besser miteinander zu vernetzen, startete InnoZent OWL am 08. Mai 2018 das Elektronikforum OWL.

Gastgeber und Referent war die tagItron GmbH in Salzkotten, die an 3 Produktionsstandorten seit mehr als 25 Jahren HF und UHF basierte RFID-Systeme für das Identifizieren, Lokalisieren und Authentifizieren von Objekten und Personen entwickelt und produziert. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Produkte für komplette RFID-Lösungen aus einer Hand. Schwerpunkt sind Spezial- und prozesssichere RFID-Lösungen in Umfeldern mit besonderen Voraussetzungen wie z.B. Metall und Flüssigkeit oder hohen Temperaturen. Bei der Unternehmensführung wurden Wäschereitechnologien, E-Kanban und Industrielösungen eindrucksvoll präsentiert.

Das Elektronikforum bietet eine Plattform für eine feste Gruppe, die sich 3-4 mal pro Jahr zu den folgenden Punkten austauscht:  

  • Sichtung und Bewertung von neuen Trends und Entwicklungen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen
  • Potentiale und Anforderungen neuer Anwendungsfelder (Gesundheit, Prozessindustrie, Logistik, Handel etc.)
  • Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie neuer Geschäftsmodelle
  • Förderung und Ausbau der Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen
  • Austausch untereinander

Das zweite Treffen findet am Mittwoch, 19. September 2018 von 15-18 Uhr beim CITEC / Universität Bielefeld statt.

Themenschwerpunkte sind ein Überblick über Forschungsaktivitäten des CITECs, ressourceneffiziente Mikroelektronik und Künstliche Intelligenz sowie eine Besichtigung der Labore.

Online Anmeldung für das zweite Treffen

Das Elektronikforum OWL wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Land NRW gefördert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ansprechpartner
Ulrike Künnemann
InnoZent OWL e.V., Projektleiterin Business 4.0
T 05251 8794-695