Digitale Kundenerfahrung – Augmented und Virtual Reality als Werkzeuge für das Marketing

Kundenerfahrungen gehören zu der wichtigsten Währung im Marketing und spielen auch im B2B-Bereich eine immer größere Rolle. Dabei werden zunehmend Instrumente der erweiterten Realität, Augmented Reality / AR, und der simulierten Realität, Virtual Reality / VR, für das Marketing eingesetzt, vor allem bei komplexen und „schwierigen“ Produkten. Wie diese konkret aussehen können, wurde am 25. September 2017 in der Hochschule Hamm-Lippstadt vorgestellt.

Nach einer Einführung von Prof. Dr. Uwe Kleinkes, Studiengangsleiter Technisches Management und Marketing an der Hochschule Hamm-Lippstadt, berichteten die beiden Referenten Markus Rall, Geschäftsführer viality e.K. aus Dortmund und Mario Helle, Vertrieb Neuland-Medien GmbH & Co. KG aus Rheda-Wiedenbrück über ihre Erfahrungen aus der Praxis.

Erfreulich ist, dass die hinter Augmented und Virtual Reality steckende Technologie immer günstiger wird und somit auch für kleinere Unternehmen eine aussichtsreiche Möglichkeit für das Marketing bietet. Daneben sorgen auch immer mehr Anwendungsfelder dafür, dass AR und VR auch für Branchen abseits von Technik und Maschinenbau interessant werden und neue Möglichkeiten bieten, beispielsweise für den Reise- und Weiterbildungsmarkt.

 Eingeladen hatten InnoZent OWL e.V. (eBusiness-Lotse OWL / Business 4.0 OWL), die Hochschule Hamm-Lippstadt, die IHK‘s Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold, die SIHK zu Hagen, die IHK Arnsberg sowie In|Die RegionRuhr und die Wirtschaftsförderung Lippstadt GmbH.

Die Veranstaltung wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und als Beitrag zur solutions, dem OWL Forum für Innovation und Technologie im Rahmen des Veranstaltungsprogramms 2017 durchgeführt.