Lebensmittelwirtschaft in OWL

Die Lebensmittelindustrie gehört mit 189 Unternehmen, 23.986 Beschäftigten und einem Umsatz von 10,4 Mrd. € (Stand 2017) zu einer der stärksten Branchen des verarbeitenden Gewerbes in OstWestfalenLippe. Besonders im Hinblick auf die globale Vernetzung und den dominanten Preiswettbewerb gewinnt das Thema digitaler Wandel auch in der Lebensmittelbranche von MORGEN zunehmend an Bedeutung. Es ergeben sich neue Chancen und Möglichkeiten für die Unternehmen. Im Fokus stehen optimierte Prozesse der Qualitätssicherung, die effektivere Überwachung der Haltbarkeit von Lebensmitteln, die Steigerung der Ressourceneffizienz, die datengestützte Produktionssteuerung oder die rasche Anpassung an individuelle Verbraucherwünsche. Darüber hinaus hat die Digitalisierung auch Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle oder die Qualifizierung der Mitarbeiter.

OstWestfalenLippe hat sich als bedeutender Standort von Lebensmittelproduzenten das Ziel gesetzt, die Chancen der Digitalisierung zur Wertschöpfung für die Lebensmittelwirtschaft zu nutzen und intelligente technische Systeme zu integrieren.

Das in OWL entstandene Kompetenznetzwerk verbindet innovative wissenschaftliche Konzepte aus Forschungsinstituten mit einer kundenorientierten Umsetzung in Unternehmen. Angesprochen sind hier in erster Linie Lebensmittelproduzenten sowie deren Ausrüster aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau und Steuer- und Regelungstechnik.

Sprechen Sie uns an und nutzen Sie unsere konkreten Angebote.

Projekte in OstWestfalenLippe

Lebensmittel 4.0

Das Projekt Lebensmittel 4.0 schlägt eine Brücke zwischen innovativen Konzepten aus Forschungseinrichtungen der Hochschule OWL und einer bedarfsorientierten Umsetzung in Unternehmen mit Blick auf Qualitätssicherung, Ressourceneffizienz, Rückverfolgbarkeit, Kleinserien wie auch Qualifizierung und Weiterbildung.

smartFoodTechnologyOWL

Die Partnerschaft smartFoodTechnologyOWL nutzt die Potenziale von Digitalisierung und Industrie 4.0-Technologien, um bislang getrennte Einzelsysteme der Lebensmittelwirtschaft zu integrierten Wertschöpfungs- und Produktionsketten zu vernetzen.

Smart Sensors 4 Agri-Food

Die Hochschule OWL und die Food-Processing Initiative haben sich dieser thematische Partnerschaft auf EU-Ebene angeschlossen. Die 22 Cluster- und Forschungspartner aus 14 Regionen haben sich zum Ziel gesetzt, Hindernisse für Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft beim Zugang zu den neuesten intelligenten elektronischen Systemen und deren Einführung zu beseitigen.

Partner in OstWestfalenLippe
Ansprechpartner
Norbert Reichl
Food-Processing Initiative e.V., Geschäftsführer
T 0521 98640-0