SCS präsentiert sich auf der Internationalen Woche Berlin

Auf der IGW 2019 präsentiert sich der Kreis Höxter in Halle 4.2 am Stand 116 und dem Zukunftsforum mit seinen Projekten und Mitmachangeboten.

Termindetails
Wann:
Fr. 18.01.2019 ab 10:00 - 27.01.2019 18:00

Projekte: Smart Country Side

Beschreibung

Der Kreis Höxter gehört  zu den bundesweitt 13 ausgewählten Förderregionen  des Modellvorhabens ‚Land(auf)Schwung‘. Er setzte sich im Wettbewerb der Regionen mit dem Konzept „Darum HIER, Darum WIR–Menschen halten, Wertschöpfung generieren“ erfolgreich durch.

Seit Mitte 2015 haben die Akteure in der Region viele neue Ideen entwickelt und als Projekte im Rahmen von Land(auf)Schwung erprobt. „Wir nutzen diese Fördermittel gezielt, um praktische Antworten für die Herausforderungen im ländlichen Raum zu erarbeiten“, dankte Landrat Friedhelm Spieker dem Bund für die Zuwendungen aus Berlin. „Ziel des Modellvorhabens ist es, die regionale Wertschöpfung zu stärken und die Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen zu sichern“, nennt der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter (GfW), Michael Stolte, die zwei Schwerpunkte des Vorhabens.

Als Beispiele nennt Stolte die Kampagne „Echte Originale“ zur Vermarktung regionaler Erzeugnisse und die Förderung regenerativer Wärmeenergie aus heimischer Biomasse. Breitbandausbau im ländlichen Raum ist eine in die Zukunft gerichtete Investition. Aber wie sind die Vorteile der Digitalisierung fernab von Online-Banking und Streaming-Diensten zu nutzen, um die Lebensqualität auf dem Land für alle Generationen zu verbessern? „Derzeit bauen wir das nötige Fachwissen in den Dorfgemeinschaften auf“, verweist Stolte auf das Projekt ‚Smart Country Side‘. Mit dem nötigen Know-how könnten zum Beispiel praktische Apps für die Nachbarschaftshilfe oder Mitfahrangebote entwickelt werden. „Das Fördersystem ist sehr pragmatisch und bürgernah angelegt. Es bietet ein Experimentierfeld zur Erprobung neuer Lösungswege in der ländlichen Entwicklung“, erklärt der Geschäftsführer der GfW, die das Modellvorhaben Land(auf)Schwung im Kreis Höxter koordiniert.

Auch die Hochschullandschaft verändert sich und stärkt den Standort Höxter mit neuen Studiengängen wie ‚Precision Farming‘. Angehende Fachkräfte erlernen hier das Know-how für passgenaue Anwendungen der modernen digitalisierten Land- und Forstwirtschaft.

Internationale Grüne Woche

Ansprechpartner
Heidrun Wuttke
GfW im Kreis Höxter, Projektmanagerin
T 05271 9743-18