2. World Usability Day OWL

An jedem zweiten Donnerstag im November knüpft der World Usability Day (kurz: WUD) ein weltweites Band, um die bisherigen Errungenschaften und Erkenntnisse zu den Themen Usability und User Experience (UX) gemeinsam zu feiern sowie deren Bedeutung in die Welt zu kommunizieren und zu stärken. Digitalisierung hält immer stärker Einzug in unsere Arbeitswelten. Diese verändern sich durch eine Vielzahl an diversen Softwarelösungen. Betrachtet werden die Auswirkungen interaktiver Produkte und Systeme auf die Welt, in der wir leben und arbeiten. Wie lassen sich diese gemeinsam gestalten, damit wir sinnvoll damit arbeiten können und gewinnbringend den Mehrwert nutzen?

Termindetails
Wann:
Do. 09.11.2017 ab 16:30 - 21:30

Projekte: Arbeit 4.0, Business 4.0
Wo:
dSPACE GmbH
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn

Beschreibung

Weltweiter Aktionstag für nutzbare Produkte

An jedem zweiten Donnerstag im November knüpft der World Usability Day (kurz: WUD) ein weltweites Band zwischen Forschung, Industrie, Bildung, Verwaltung und Benutzern mit einem gemeinsamen Ziel: “To ensure that technology helps people live to their full potential and helps create a better world for all citizens everywhere.

Insgesamt finden weltweit rund 200 kostenfreie Veranstaltungen in mehr als 40 Ländern statt, um die bisherigen Errungenschaften und Erkenntnisse zu den Themen Usability und User Experience (UX) gemeinsam zu feiern sowie deren Bedeutung in die Welt zu kommunizieren und zu stärken. Digitalisierung hält immer stärker Einzug in unsere Arbeitswelten. Diese verändern sich durch eine Vielzahl an diversen Softwarelösungen. Betrachtet werden die Auswirkungen interaktiver Produkte und Systeme auf die Welt, in der wir leben und arbeiten. Wie lassen sich diese gemeinsam gestalten, damit wir sinnvoll damit arbeiten können und gewinnbringend den Mehrwert nutzen?

Auch in diesem Jahr findet der World Usability Day wieder in OWL statt. Nach einem gelungenen Auftakt in 2011 veranstaltet der Software Innovation Campus Paderborn (SICP) im Rahmen des aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projektes "Arbeit 4.0 - Lösungen für die Arbeitswelt der Zukunft" sowie die itemis AG den zweiten WUD in Paderborn. Die dSPACE GmbH ermöglicht als Gastgeber den World Usability Day OWL in ihren Konferenzräumen.

Im Rahmen von Vorträgen und Workshops möchten wir Ihnen aktuelle Trends sowie Potentiale und Herausforderungen von Softwarelösungen und digitalen Assistenzsystemen vorstellen und diskutieren.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Softwareentwickler, an Geschäftsführer, an Betriebsleiter, an Betriebsräte und IT-Verantwortliche sowie an alle, die an der Entstehung oder Auswahl von Software im Unternehmen beteiligt sind.

Programm

 

16:00 Uhr Einlass & Ankommen
16:30 Uhr Beginn & Begrüßung
16:45 Uhr Keynote
"Logisch & Intuitiv - Warum sich Design und IT brauchen"
Andreas Enslin, Leiter des Miele Design Center und Vizepräsident des Verbandes der Deutschen Industriedesigner (VDID e.V.)
17:20 Uhr Vier Vorträge inkl. Pausen zu u.a. den Themen:
  • "Digitalisierung gemeinsam leben - Beschäftigte sind eine Hürde in IT-Projekten!?"
    Holger Fischer (Universität Paderborn, SICP)
  • "3 Aspekte, die ich nicht ignorieren würde"
    Ulrich Gerkmann-Bartels (enpit GmbH & Co. KG)
  • "Sich um die Usability kümmern... – Erfahrungen aus der Praxis"
    Dr. Jens Manzke (dSPACE GmbH)
  • "Agile UX - Scrum und Usability als Dreamteam"
    Katharina Lattenkamp (itemis AG)
 
19:15 Uhr Drei parallele Workshops zu den Themen:
  • "Der Digital Assistance System Canvas - Eine praktische Einführung"
    Holger Fischer & Florian Rittmeier (Universität Paderborn, SICP)
  • "Schnelles Usability Testing durch heuristische Evaluationen"
    Katharina Lattenkamp & Jasmin Kuhn (itemis AG)
  • "Experimentieren in der Softwareentwicklung - Entwickeln wie Netflix & Co."
    Björn Senft (Universität Paderborn, SICP)
 
20:45 Uhr

Ausklang, Get-Together & Networking

Keynote

Andreas Enslin fokussiert in seinem Vortrag "Logisch & Intuitiv - Warum sich Design und IT brauchen" das folgende Thema:

Software frisst die Welt - so titelten Armin Mahler und Thomas Schulz Spiegel im August 2015 einen vierteiligen Essay über die Auswirkungen der Digitalisierung.
In dem Aufsatz wird eines sehr deutlich: Die Möglichkeiten, mit Wissen Neues zu schaffen, explodieren geradezu. Die sofortige Verfügbarkeit von Wissen und Daten ermöglicht, neue Services und Produkte anzubieten, die bisher undenkbar waren.
Gerade diese Explosion neuer Möglichkeiten aber schafft ein riesiges Problem.
Welche Idee ist dann in welcher Form die "Richtige"? Und wie macht man schließlich aus einer "guten Idee" eine im Sinne Schumpeters attraktive „Innovation“?
Bedienungen, die attraktiv sind, sind immer auch intuitiv. Sie werden nur dann möglich, wenn die Fähigkeiten, Erwartungen und Bedürfnisse von Menschen rechtzeitig in der Entwicklung berücksichtigt werden.
Der Vortrag liefert überraschende Einsichten und Antworten dazu, was das Design in der interdisziplinären Zusammenarbeit leisten kann.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Ansprechpartner
Holger Fischer
Universität Paderborn, SICP
T 05251 5465-209