Das Pflegelabor von MORGEN

Ausbildung in der Pflege und digitale Unterstützung von Pflegepersonal

Prof. Dr. phil. Änne-Dörte Latteck, Lehrgebiet Pflegewissenschaften am Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit
„Wir bereiten die Pflegestudierenden praxisnah auf den Berufsalltag vor und bieten eine Forschungsumgebung für zukünftige technische Innovationen im Gesundheitssektor.“
Herausforderung

Mit der Alterung der Bevölkerung steigt die Nachfrage nach professioneller Pflege zeitgleich mit dem Mangel an Pflegefachkräften. Umso wichtiger ist es, attraktive Bedingungen für eine zeitgemäße Ausbildung zu schaffen, die sich nah an den Interessen der Auszubildenden orientiert und technologische Innovationen mit einbezieht.

Lösung

Die Angebote des Skills Labs unterstützen die Studierenden im Pflegesektor, sich mit hochkomplexen pflegeberuflichen Anforderungen in einem geschützten Lernsetting auseinanderzusetzen. Durch nachgestellte Prozesse aus dem beruflichen Alltag im Krankenhaus oder Pflegeheim, nähern sie sich der Komplexität der Berufswirklichkeit und wenden theoretische Erkenntnisse in pflegepraktischen Kontexten an.

Realisierung

Das Skills Lab besteht aus zwei Räumen, die ähnlich ausgestattet sind, wie ein Kranken- oder Pflegezimmer. Moderne Geräte sorgen für eine optimale Vorbereitung. Die vorhandene Technik entspricht einerseits der, die in der späteren Praxis Teil des Handelns sein wird. Anderseits ermöglichen viele Kameras eine Aufzeichnung des pflegerischen Arbeitens. Durch die anschließende Reflexion der Filmaufnahmen und das Feedback der Mitstudierenden und Simulationspatienten findet eine vertiefte Auseinandersetzung mit der eigenen Handlung und Interaktion statt. Die trainierten Handlungsabläufe können von der Komplexität her gesteigert werden: von einfachen Tätigkeiten, bis hin zu Notfallsituationen.

Ergebnis und Ausblick

Das Skills Lab bietet den verschiedenen Akteuren vielfältige Möglichkeiten. Die Pflegestudierenden üben in einer realistischen Umgebung angstfrei und ohne Zeitdruck pflegerische Fertigkeiten ein, so dass sie gut vorbereitet zu echten Patienten kommen. Damit entlastet das Skills Lab die Praxisausbildung in den Kliniken. Studierende des Bachelorstudiengangs „Berufliche Bildung Pflege“ können in Zusammenarbeit mit den Pflegestudierenden ausprobieren, was Anleitung bedeutet. In naher Zukunft wird das Skills Lab ebenfalls von Ingenieuren für die Forschung zu den Themen „Intelligentes Bett“, „Prothesen/Orthesen“ und „Unterstützungssysteme“ wie Rollstühle und Rollatoren genutzt.

Ansprechpartnerin Skillslab
Dipl.-Berufspäd. Christiane Freese M.A.
FH Bielefeld | Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit Lehrgebiet Pflegewissenschaften/Pflegepraxis
T 0521 0106-7429
Ansprechpartnerin FH Bielefeld
Prof. Dr. med. Annette Nauerth
FH Bielefeld | Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit Lehrgebiet Biomedizinische Grundlagen der Pflege
T 0521 0106-7436
Kommen Sie vorbei!

Sehen Sie sich dieses und andere Beispiele erfolgreicher Digitalisierung in OWL live vor Ort an. Für Gruppen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik bieten wir geführte Präsentationen an. Melden Sie sich beim Besuchermanagement der OWL Arena 4.0 für eine Führung an:

Besuchermanagement OWL Arena 4.0
Tel: +49 521 96733-285
besucherfuehrung@owl-morgen.de

Auch Sie können unser MORGEN mitgestalten!

Lassen Sie sich inspirieren und finden auch Sie Ihre Chancen in unserem MORGEN in OWL.

Projektwerkstatt Gesundheit 4.0
Uwe Borchers
ZIG OWL e. V., Geschäftsführer
T 0521 329860-12