Intelligente Landwirtschaft von Morgen

Farming 4.0 - hochpräziser Sensoreinsatz zur teilflächenspezifischen Düngung

Dr. Joachim Stiegemann, Leiter Produktmanagement CLAAS E-Systems
„Ertragssteigerung und Umweltschutz – mit intelligenter Landwirtschaft bringen wir beides zusammen.“
Herausforderung

Landwirtschaft ist von vielen Faktoren abhängig. Gerade Boden- und Wetterbedingungen sind entscheidend für die Qualität und Quantität der Erträge. Obwohl sich die Bedingungen schon innerhalb eines Feldes stark unterscheiden können, werden landwirtschaftliche Flächen heute oft noch einheitlich bewirtschaftet. Dies kann zu erheblichen Nachteilen und schwankenden Erträgen führen. Um ökologisch und ökonomisch optimale Ergebnisse zu erzielen, ist es daher wichtig, bedarfsgerecht auf die Unterschiede im Pflanzenbestand reagieren zu können.

Lösung

Die Lösung liegt im Precision Farming: Sensoren analysieren den Pflanzenbestand und machen es möglich, landwirtschaftliche Flächen teilflächenspezifisch zu bearbeiten. Anhand verschiedener Messwerte werden Rückschlüsse auf den Pflanzenwuchs gezogen und Dünger sowie Pflanzenschutzmittel je nach Bedarf ausgebracht – vollautomatisch und nur exakt so viel, wie die Pflanze am jeweiligen Standort benötigt.

Realisierung

Die Umsetzung erfolgt durch intelligente Maschine-Maschine-Kommunikation. Dabei wird das Sensorsystem einfach vorne am Traktor montiert und steuert den Düngerstreuer hinten direkt an. Der Nährstoffbedarf der Pflanzen wird von oben gemessen und die Umsetzung der Düngeempfehlung erfolgt vollautomatisch während der Überfahrt. Durch vier integrierte Hochleistungs-LEDs ist das Messsystem extrem präzise und kann unabhängig vom Umgebungslicht 24 Stunden am Tag eingesetzt werden.

Ergebnis

Durch bis zu 2.000 Messungen pro Sekunde kann präzise auf natürliche Gegebenheiten reagiert werden. Das erleichtert die Arbeit in der Landwirtschaft erheblich, beeinflusst die Qualität und steigert den Ertrag. Durch den gezielten und sparsamen Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln werden Umweltstandards eingehalten, Nährstoffanreicherungen vermieden und die Umwelt von MORGEN geschont. Dabei ist die Technologie sehr flexibel – das Messsystem kann sortenunabhängig und für jeden Bedarf eingesetzt werden.

2.000
Messungen pro Sekunde
Kommen Sie vorbei!

Sehen Sie sich dieses und andere Beispiele erfolgreicher Digitalisierung in OWL live vor Ort an. Für Gruppen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik bieten wir geführte Präsentationen an. Melden Sie sich beim Besuchermanagement der OWL Arena 4.0 für eine Führung an:

Besuchermanagement OWL Arena 4.0
Tel: +49 521 96733-285
besucherfuehrung@owl-morgen.de

Auch Sie können unser MORGEN mitgestalten!

Lassen Sie sich inspirieren und finden auch Sie Ihre Chancen in unserem MORGEN in OWL.

Ansprechpartner
Thore Arendt
OWL GmbH, Projektleiter Industrie 4.0
T 0521 96733-288