PROJEKT OWL ARENA 4.0

Ausgangssituation

OstWestfalenLippe hat die Chancen und Perspektiven der digitalen Transformation als Schlüsselthema für die Zukunftssicherung der Region erkannt und mit den Projekten des Technologienetzwerks it's OWL unter der Überschrift "Industrie 4.0" bereits seit 2012 Pionierarbeit geleistet und ausgewiesene Kompetenzen erlangt. Mit dem integrierten Handlungskonzept OWL 4.0 stellt sich nun ein großes, starkes Netzwerk von 150 Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in OstWestfalenLippe der Herausforderung, die digitale Transformation in die Breite der Region zu tragen. In 10 Projekten werden nun Lösungsansätze aus dem Themenbereich digitale Transformation sowohl an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) herantragen als auch auf weitere Bereiche der Gesellschaft adaptiert, wie auf die Bereiche Gesundheit, Lebensmittel, Klimaschutz, Energie und Bauen sowie auf den ländliche Raum und die Arbeitswelt. Das Projekt OWL Arena 4.0 hat die Aufgabe, die Vielzahl der geplanten Transformationsimpulse aus den Projekten zu strukturieren, zu lenken und nach innen und außen zu inszenieren.

Ziel

Die Vernetzung der verschiedenen Projekte in dem Projekt OWL Arena 4.0 ermöglicht es, Mehrwerte zu generieren, Synergien zu heben und den Know-how-Transfer zwischen den Akteuren zu sichern. In der Außenwirkung erlaubt die enge Zusammenarbeit in der Arena 4.0, die Veranschaulichung der Bandbreite von Anwendungsbereichen digitaler Lösungen und Angebote in OWL und ein lebendiges, aus allen Projekten angereichertes Storytelling an interessierte Unternehmen, Meinungsbildner und Öffentlichkeit. Ziel ist die Schaffung von Akzeptanz und Faszination in weiten Teilen der Öffentlichkeit zu schaffen.

Umsetzung

Um den Gesamtprozess zu steuern, erfolgt in der OWL Arena 4.0 ein Monitoring der Meilensteine der Projekte. Die Projektleiter treffen sich regelmäßig in einem Jour fixe und eine gemeinsame Onlineplattform unterstützt die interne Kommunikation und den Wissenstransfer. Für neue Impulse in die Prozesse sorgen Strategieveranstaltungen. Die externe Kommunikation zeigt unter dem Dach OWL 4.0 das Thema Digitalisierung sowohl auf die klassische Art einer Aktionsplattform, als auch als inszenierte „Schaufenster- Route 4.0“ entlang der digitalen Lösungen in OWL. Flankiert wird die Dachkampagne durch zahlreiche Events, und kleinere Aktionen für verschiedene gesellschaftliche Gruppen.

Ergebnis

Die digitale Transformation ist eine wichtige Voraussetzung für die nachhaltige Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und des Standortes OWL und der Sicherung von Wohlstand und Beschäftigung. Diese funktioniert nur unter der Beteiligung vieler. Im Ergebnis soll die Mehrheit der Bürger von den Chancen der Digitalisierung für OWL überzeugt sein. Die inhaltliche Arbeit und der Kommunikationsprozess werden zunächst im Sinne eines Regionalentwicklungsansatzes angelegt, sollen aber im Hinblick auf die Entwicklung des Modellcharakters für Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus weiterentwickelt werden.

Projektlaufzeit

1. März 2016 - 28. Februar 2019

OWL Arena 4.0