TT-TPM TPM-Initialisierung zur eindeutigen Geräteidentifikation

Projektpartner: inIT Hochschule Ostwestfalen-Lippe Lemgo, PhoenixContact GmbH & Co. KG

Beschreibung: Aufgrund der stärkeren Datenvernetzung nimmt die Frage der Cyber-Sicherheit insbesondere im industriellen Bereich an Bedeutung zu. Über Authentifizierungen und Zertifikate können Identitäten ermittelt und überwacht werden. Ziel des it´s OWL Transferprojektes Projekts war es, den benötigten Initialisierungsprozess für eine Geräteidentität (Trusted Platform Modulen) sowie eine benötigte Zertifikatsinfrastruktur prototypisch beim Transfernehmer zu etablieren und in den Produktionsprozess zu integrieren. Die Nutzungslizenzen sind an die Geräte gebunden.

 Nutzen: Durch die Geräteidentitäten wird die Grundlage geschaffen, um zukünftig besseren Plagiats- und Manipulationsschutz zu erzielen. Weiterhin können Unfälle durch die Verwechslung von Geräten anhand eines klaren Identifikationssystems vermieden werden. Durch den Aufbau eines geschützten Kommunikationskanals wird ferner die Konfiguration und Programmierung von Fernwartungsanlagen vor Manipulationen geschützt. Eine höhere Datensicherheit kann gewährleistet und Angriffe vermieden werden.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Stefan Heiss, inIT Hochschule Ostwestfalen-Lippe Lemgo, Tel. 05261/ 702 5395, stefan.heiss@hs-owl.de

Ansprechpartner
Thore Arendt
OWL GmbH, Projektleiter Industrie 4.0
T 0521 96733-288