Systems Engineering & Simulation

AutoTestGen: Entwicklung eines Werkzeugs zur automatischen Testfallgenerierung für die Einrichtung von Produktionsanlagen in der Industrie


Aufgabenstellung:

Nutzung von formalen Systemspezifikationen für die automatische Generierung von Testfällen für die Qualitätskontrolle einer Software.

Nutzen für das Unternehmen:           

  • Vordefinierte Testfallabdeckung
  • Gleichbleibende Testqualität
Modellgestützter Entwurf von eingebetteten Sensormodulen


Aufgabenstellung:

Modellierung eines Systems, welches mit Hilfe von Simulationen bereits in der Entwurfszeit valide Abschätzungen der Laufzeit sowie der Dimensionen eines Produktes hervorbringt.

Nutzen für das Unternehmen:           

  • Kompakte Sensormodule
  • Valide Ergebnisse bereits in der Entwicklungsphase
EfA: Entwurfsmethoden für Automatisierungssysteme mit Modellintegration und automatischer Variantenbewertung


Aufgabenstellung:

Entwicklung eines neuen Entwurfsverfahrens für Automatisierungssysteme sowie eines Assistenzsystems zur Implementierung.

Nutzen für das Unternehmen:           

  • Entfall der explizierten Modellierung und Konfiguration des Systems
  • Automatischen Durchführung des Entwurfsprozesses
  • Erhöhung der Effizienz des Entwurfsprozesses
  • Kostensenkung
Entwicklung eines Einrichtassistenten (Intelligente Produktionsprozesse)


Aufgabenstellung:

Entwicklung eines Assistenzsystems zur Einrichtung von Produktionsmaschinen sowie einer Online-Korrekturstrategie in der laufenden Produktion.

Nutzen für das Unternehmen:

  • Unterstützung der Mitarbeiter
  • Verringerung der Rüstzeit
  • Verbesserung der Qualität
  • Kompensation von Störungen des Produktionssystems
Modellbasierte Entwicklungs- und Testumgebungen für Steuergeräte – X-in-the-Loop Technologien


Aufgabenstellung:

Nutzung von XiL-Technologien“ als Basis für Entwicklungs- und Testumgebungen zur Beschleunigung der Steuergerätentwicklung.

Nutzen für das Unternehmen:           

  • Termingerechte und beschleunigte Entwicklung
  • Automatisierung der Test- und Prüfabläufe sowie der Auswertung
  • Erhöhung der Testtiefe
    Modularer Aufbau einer Verpackungsmaschine


    Aufgabenstellung:

    Modulare Strukturierung
    eines Maschinentypes für die Entwicklung eines Baukastensystems mit einem Konfigurator.

    Nutzen für das Unternehmen:           

      • Verbesserte Wiederverwendung von Lösungswissen
      • Schnellere Auftragsabwicklung
      • Erhöhte Qualität
      • Reduzierung der Fertigungskosten
      OPAK: Offene Engineering-Plattform für autonome, mechatronische Automatisierungskomponenten in funktionsorientierter Architektur


      Aufgabenstellung:

      Entwicklung eines Steuerungscode-Synthese Verfahrens für die Kopplung vollständig integrierter Automatisierungskomponenten mit einem funktionsorientierten Engineering-Ansatz.

      Nutzen für das Unternehmen:

      • Verfall von großem Verkabelungs- und Verschlauchungsaufwand
      • Ansprechen des Systems auf funktionalem Niveau
      Virtueller Digitaler Arbeitsplatz


      Aufgabenstellung:

      Nutzung der VR-Technologie zur Abbildung eines virtuellen Schreibtisches und virtueller Regale, um ein papierloses Dokumentenmanagement in gewohnter Büroumgebung zu ermöglichen.

      Nutzen für das Unternehmen

      • Intuitiver Zugriff auf Daten im Raum
      • Ortsunabhängiges Ablagesystem
      • Räumliche Zuordnung der Dokumente zueinander
      Best-Practice Einführung eines SE-Prozesses


      Aufgagenstellung:

      Nutzung von Ansätzen des Systems Engineering um den Entwicklungsprozess neu auszurichten und die Zusammenarbeit der Fachabteilungen zu stärken.

      Nutzen für das Unternehmen:           

      • Zielorientierte Anwendungen von System Engineering
      IviPep: Arbeit 4.0 in der Produktentstehung


      Aufgabenstellung:
      Entwicklung eines intelligenten Instrumentariums zur Identifikation von Technologien für die Optimierung der eigenen Produktentstehung sowie der menschengerechten Gestaltung von digitaler Arbeit.

      Nutzen für das Unternehmen:           

      • Optimierung der eigenen Produktentstehung
      • Arbeitnehmerfreundliche Implementierung von Szenarien und Technologien
      • Online-Plattform für den Breitentransfe
      It’s OWL-TT-Optimus - Optimierung und Materialflussanalyse in der Oberflächentechnik


      Aufgabenstellung:
      Optimierung eines Produktionsprozesses
      mittles moderner Methoden der Selbstoptimierung zur Verbesserung der Auslastung sowie der Analyse des Materialflusses.

      Nutzen für das Unternehmen:           

      • Entwicklung der aktuellen Produktion zu einem Intelligenten Technischen System
      • Einsparpotential bis zu 10 %