PrognosSense: Entwicklung von Komponenten zur Datenerfassung und zur einfachen Integration zusätzlicher Sensorik in heterogenen Industrieanlagen

Projektpartner: inIT Hochschule Ostwestfalen-Lippe Lemgo, Fraunhofer IOSB-INA, resolto informatik, Deutsche Windtechnik, Wago GmbH

Beschreibung: Das Ziel des Projektes PrognosSense ist es, ein integrierbares und skalierbares System zur Datenerfassung für verteilte Industriemaschinen zu entwerfen und zu implementieren. Außerdem arbeitet das Projekt auf Methoden für eine Synchronisation von verteilten Sensorknoten hin. In der Lösung werden zuerst automatische Sensoren gesammelt, aufbereitet und mittels industriellen Kommunikationsprotokollen über ein hochsicheres Netzwerk zur Weiterbearbeitung geführt. Dann werden die Daten aus verteilten Sensorknoten in der Middleware gesammelt und bereitgestellt. Ein OPC-UA Server sammelt die verteilten Informationen und pflegt diese in die Datenbank ein. Zuletzt werden durch eine Software die gesammelten Daten analysiert und die berechneten Ergebnisse für den Benutzer repräsentiert. Im Rahmen des Projekts ist der Prototyp einer Plattform entwickelt worden, welche die Echtzeit-Datenerfassung für geografisch weit verteilte Anlagen, wie zum Beispiel Windkraftanlagen, ermöglicht.

Nutzen: In modernen Windkraftanlagen können Ausfallzeiten aufgrund von Störungen oder Wartung die Gewinnspanne enorm verringern. Durch die Überwachung des Betriebszustands der Anlagen können Ausfallzeiten vermieden und Störungen vorhergesagt werden.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Jürgen Jasperneite, Prof. Dr. Oliver Niggemann, inIT Hochschule Ostwestfalen-Lippe Lemgo, Tel. 05261/ 702 5395, juergen.jasperneite@hs-owl.de

Ansprechpartner
Thore Arendt
OWL GmbH, Projektleiter Industrie 4.0
T 0521 96733-288