Flexible Fertigung

Assistenzsystem für das Konfigurieren von Prozessen in der Wickeldrahtfertigung


Aufgabenstellung:

Entwicklung eines Expertensystems als Assistent bei der Konfiguration von Fertigungslinien, mit Hilfe der Verknüpfung und automatisierten Verarbeitung von Prozess- und Prüfgrößen

Nutzen für das Unternehmen:

  • Unterstützung der Mitarbeiter
  • Reduktion von Ausschuss
  • Reduzierung von Wartungsintervallen sowie Standzeiten
Flexible Montage durch Fertigungsinseln


Aufgabenstellung:
Konzept zur dynamischen Kombination von Fertigungsmodulen mit integrierten Benutzerschnittstellen zur Verbesserung der Prozesslogik.

Nutzen für das Unternehmen:           

  • Unterstützung der Mitarbeiter
  • Erhöhte Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit
  • Kosteneinsparung
IMPROVE: Innovative Modellansätze für Produktionssysteme zur Steigerung der validierbaren Effektivität


Aufgabenstellung:

Entwicklung eines Assistenzsystems zur Unterstützung der Mitarbeiter bei der Erkennung von Anomalien, Diagnosen und Optimierung von Produktionsprozessen.

Nutzen für das Unternehmen:           

    • Unterstützung der Mitarbeiter
    • Automatische Anomalieerkennung
    • Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz

     

     

    Entwicklung eines Einrichtassistenten (Intelligente Produktionsprozesse)


    Aufgabenstellung:
    Entwicklung eines Assistenzsystems zur Einrichtung von Produktionsmaschinen sowie einer Online-Korrekturstrategie in der laufenden Produktion.

    Nutzen für das Unternehmen:           

    • Unterstützung der Mitarbeiter
    • Verringerung der Rüstzeit
    • Verbesserung der Qualität
    • Kompensation von Störungen des Produktionssystems
    Intelligenter und optimierter Teig-Knetprozess


    Aufgabenstellung:

    Entwicklung eines Instrumentariums zur aktiven Beeinflussung diverser Teigsorten im Kneter, mit dem Ziel der Entwicklung einer intelligenten Knetmaschine.

    Nutzen für das Unternehmen:           

    • Effizienteres Arbeiten
    • Vereinfachte Bedienung auch ohne Fachwissen
    • Gleichbleibende Qualität
    • Reduktion von Ausschuss
    Semantics4Automation: Selbstbeschreibung als erster Schritt zur intelligenten industriellen Automation


    Aufgabenstellung:

    Entwicklung eines Formalismus zur Selbstdiagnose, Selbstkonfiguration und Selbstoptimierung von komplexen Produktionsanlagen.

    Nutzen für das Unternehmen:

    • Unterstützung der Mitarbeiter
    • Vereinfachung der Kommunikation dank natürlicher Sprache
    • Automatische Anomalieerkennung
    • Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz
    Virtueller Digitaler Arbeitsplatz


    Aufgabenstellung:

    Nutzung der VR-Technologie zur Abbildung eines virtuellen Schreibtisches und virtueller Regale, um ein papierloses Dokumentenmanagement in gewohnter Büroumgebung zu ermöglichen.

    Nutzen für das Unternehmen

    • Intuitiver Zugriff auf Daten im Raum
    • Ortsunabhängiges Ablagesystem
    • Räumliche Zuordnung der Dokumente zueinander
    AWaPro: Automation für wandlungsfähige Produktionstechnik


    Aufgabenstellung:

    Überarbeitung von verfügbarer Steuerungs- und Kommunikationstechnik zur Reduktion von Engineeringaufwänden für die Wandlungsfähigkeit von Produktionssystemen sowie in der optischen Qualitätskontrolle.

    Nutzen für das Unternehmen:

    • Flexible und adaptive Gestaltung von Produktionsanlagen
    • Effizientere Fertigung geringer Losgrößen
    DnSPro: Sensor- und Informationsfusion für dezentral kooperierende sensorbasierende Subsysteme für Industrie-4.0-Produktionsanlagen


    Aufgagenstellung:

    Integration von diversen sensorischen Funktionen und Selbstdiagnosefähigkeiten in Komponenten und Prozessen von Produktionsanlagen mit dem Ziel einer intelligenten, sich selbst optimierenden Maschine.

    Nutzen für das Unternehmen:           

    • Erhöhung der Flexibilität
    • Verbesserung der Energie- und Ressourceneffizienz
    • Gleichbleibende Qualität
    • Reduktion von Ausschuss
    Optimierung von Softwareentwicklungsprozessen


    Aufgabenstellung:

    Bedarfsgerechte Verbesserung des Softwareentwicklungsprozesses mit Hilfe eines Modellierungswerkzeuges zur Unterstützung der Erstellung von Funktionsanforderungen und Softwarestrukturen.

    Nutzen für das Unternehmen:

    • Steigerungen der Entwicklungseffizienz
    • Verkürzung der Markteinführungszeit
    • Erhöhte Flexibilität
    MGI-Verfahren: Entwicklung eines membrangesteuerten Differenzdruck-Infusionsverfahrens


    Aufgabenstellung:
    Entwicklung eines membrangesteuerten Differenzdruck-Infusionsverfahrens zur Effizienzsteigerung bei der Serienherstellung von faserverstärkten Kunststoffbauteilen für den Fahrzeugbau.

    Nutzen für das Unternehmen:           

    • Erweiterungen und Vertiefung von Kenntnissen in Bezug auf Bauteile in Faserverbund Bauweise
    DEVEKOS - Durchgängiges Engineering für sichere, verteilte und kommunizierende Mehrkomponentensysteme


    Aufgabenstellung:
    Entwicklung von intelligenten, vollintegrierten Automatisierungskomponenten, die sich mit Hilfe einer ethernetbasierten Kommunikationslösung einfach zu herstellerübergreifenden Mehrkomponentensystemen verbinden lassen.

    Nutzen für das Unternehmen:           

    • Reduktion der Zeit und Kosten bei der Entwicklung und Inbetriebnahme von Anlagen
    • Erleichterung der Maschine zu Maschine Kommunikation
    • Erhöhte Flexibilität bei Umrüstungsvorgängen
    • Erhöhte Wandelbarkeit von Anlagen
    • Erhöhte Produktqualität
    • Optimierung der Produktionsprozesse