Bildung 4.OWL - Wir machen den Nachwuchs fit für Industrie 4.0

zdi steht für Zukunft durch Innovation.NRW und ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. In ganz NRW gibt es mehr als 40 zdi-Zentren und etwa 60 zdi-Schülerlabore. Darüber hinaus existieren zahlreiche weitere Einrichtungen, die zdi-Aktivitäten umsetzen, wie etwa Lernwerkstätten an Grundschulen oder außerschulische Lernorte an Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Unterstützt wird zdi von mehreren Ministerien auf Landesebene (Wissenschaft, Schule und Wirtschaft), wobei insbesondere das Wissenschaftsministerium federführend ist.

In OWL gibt es in jedem Kreis und der Stadt Bielefeld ein zdi-Zentrum sowie insgesamt rund zehn Schülerlabore. Alle zdi-Akteure haben zum Ziel, junge Menschen für den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu begeistern sowie Talente zu entdecken und zu fördern. So sollen mehr Jugendliche für ein Studium oder eine Ausbildung im naturwissenschaftlich-technischen-Bereich begeistert werden. Dies passiert durch verschiedene Kurs- und Veranstaltungsangebote, die einen Einblick in MINT geben. Eine wichtige Rolle hierbei spielen die zdi-Partner in der Region, die die zdi-Zentren unterstützen.

Die OstWestfalenLippe GmbH unterstützt die Koordination des regionalen zdi-Netzwerks in OWL. Sie trägt zur Stärkung der Marke zdi und zur Sichtbarkeit der zdi-Zentren in der Region und darüber hinaus bei. Der Fokus des bei der OWL GmbH angesiedelten zdi-Projekts „Bildung 4.OWL“ liegt darauf, die Veränderungen durch Digitalisierung und Industrie 4.0 entlang der ganzen Bildungskette sichtbar zu machen und die wichtigsten Bildungsakteure in der Region in diesen Prozess miteinzubinden. Mit der Zusammenarbeit wollen die zdi-Netzwerke gemeinsam ein Zukunftsthema angehen und einen Beitrag zur Fachkräftesicherung und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in OWL leisten.

Digitalisierung und daraus resultierende neue Technologien verändern unser Arbeiten grundlegend. Diese Veränderungen beginnen nicht erst mit der Ausbildung oder dem Studium. Stattdessen muss sich dieser Wandel auch in der Bildung widerspiegeln. Dabei muss die ganze Bildungskette abgedeckt werden – von der Schule über duale Ausbildung und Studium bis zur beruflichen Weiterbildung.

Zentrale Ziele des Projekts sind die Erarbeitung einer Bestandsanalyse der bestehenden Angebote im Kontext von Digitalisierung in OWL sowie der Wissenstransfer von Organisationen und Institutionen untereinander, um Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Lehrkräfte und Mitarbeitende für neue Technologien zu qualifizieren. Dabei stehen insbesondere Workshops und Seminare zur Vermittlung von Industrie 4.0 in der Schule im Fokus.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage www.zdi-owl.de.

Ansprechpartner
Caroline Wilke
OstWestfalenLippe GmbH
T 0521/96733-295