Ziele des OWL 4.0 - Industrie, Arbeit, Gesellschaft

Für OstWestfalenLippe ist die digitale Transformation der Schlüssel für Wachstum und Beschäftigung in der Region. Sie sichert die Wettbewerbsfähigkeit im verarbeitenden Gewerbe und beeinflusst darüber hinaus alle Bereiche der Wirtschaft.

Mit dem integrierten Handlungskonzept OWL 4.0 wollen wir die folgenden Ziele erreichen:

  • Unterstützung der Unternehmen – insbesondere KMU – bei der digitalen Transformation und Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Dabei sind insbesondere die Unternehmensbereiche Strategie, Technologie, Organisation und Personal betroffen. Der Fokus liegt auf der Industrie, aber auch weitere Bereiche sowie das Handwerk und Dienstleistungen werden angesprochen.
  • Erschließung neuer Geschäftspotenziale der digitalen Transformation und Förderung von Unternehmensgründungen (z. B. neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, Spin Offs).
  • Zusammenführung von Akteuren in Wirtschaft und Wissenschaft sowie Aufbau von Kompetenznetzwerken, um die Potenziale der digitalen Transformation für neue Anwendungsfelder nutzbar zu machen.
  • Stärkung der Anwendungsorientierung der Hochschulen und Forschungseinrichtungen und Bereitstellung ihrer Kompetenzen und Forschungsergebnisse für Unternehmen.
  • Entwicklung von Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft, beispielsweise in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Klimaschutz, Energieversorgung, Mobilität und Daseinsvorsorge.
  • Schaffung von neuen Entwicklungsräumen für die Erarbeitung, Qualifizierung und Umsetzung von Ideen und Konzepten, um die Potenziale der digitalen Transformation zu nutzen.
  • Information der Bevölkerung über die Chancen der digitalen Transformation und deren Nutzen für die Gesellschaft anhand von konkreten Beispielen und Abbau von Berührungsängsten.
  • Erfahrungen und Lösungsansätze für die digitale Transformation als Modellregion des Landes Nordrhein-Westfalen für andere Regionen nutzbar machen und gleichzeitig einen Beitrag leisten, Nordrhein-Westfalen als Innovationsland Nummer 1 zu stärken.
Ansprechpartner
Wolfgang Marquardt
T 0521 96733-22