Forum 1 | Mensch, Arbeit, Digitalisierung - Wohin geht die Reise?

Technik muss dem Menschen dienen. Wie können wir aktuelle Herausforderungen mit digitalen Technologien lösen und wie wird sichergestellt, dass der Mensch dabei nicht „verloren geht“?

Moderation: Klaus-Peter Jansen, it's OWL

Klaus-Peter Jansen (it's OWL) moderierte mit viel Humor durch das Forum
Hermann Ortmeyer, Internationaler Produkttrainer Miele & Cie. KG, und Dr Steffan Ritzenhoff, Geschäftsführer Creos Lernideen und Beratung GmbH (v. li.)
Jörg Rommerskirchen, Geschäftsbereichsleiter SMART Care, Hermann Bock GmbH

Im Spitzencluster it´s OWL sind viele neue Technologien entwickelt worden, um Beschäftigte bei der Arbeit zu entlasten und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Beispiele sind Assistenzsysteme für die Montage von Produkten und die Wartung von Maschinen oder der Einsatz von Augmented Reality bei der Produktentwicklung. „Diese Technologien sind praxiserprobt. In Transferprojekten können kleine und mittlere Unternehmen die Ansätze in Kooperation mit einer Forschungseinrichtung einführen, um konkrete Herausforderungen zu lösen", erläutert Klaus-Peter Jansen, Projektleiter Arbeit 4.0 der it´s OWL Clustermanagement GmbH. Die neue Programmlinie „Arbeit 4.0“ bei it’s OWL unterstreicht, dass die Einbindung von Betriebsräten und Gewerkschaften ein wichtiger Erfolgsfaktor ist.

Klaus-Peter Jansen moderierte durch drei Themenrunden und stellten Unternehmen aus den Bereichen Arbeitsproduktion, Produktion und Dienstleistung ihre digitalen Lösungen für KMU vor.

David O’Sullivan, kaufmännischer Leiter bei der wiko-Metallbautechnik GmbH & Co. KG, erläuterte, wie ein Produktionsassistenzsystem dabei hilft, Geflüchtete als neue Fachkräfte zu gewinnen. Zu einem Informationstag hat das Lübbecker Unternehmen 14 syrische Flüchtlinge eingeladen, eine Präsentation gezeigt und mittels eines arabischsprachigen Dolmetschers einzelne Arbeitsschritte erklärt. Nach einem Probearbeiten, zu denen sich elf der Flüchtlinge anschließend bereit erklärte, entschied sich das Unternehmen für vier von ihnen und stellte sie jeweils befristet zunächst für ein halbes Jahr ein. Unerlässlichfür eine nachhaltige und dauerhafte Eingliederung in die Arbeitswelt sei die sprachliche Schulung der Menschen, so O'Sullivan. Aus diesem Grund werden die Flüchtlinge in unterschiedliche Arbeitsgruppen eingeteilt, um eine durchgängige Kommunikation auf Arabisch zu verhindern. Ein Videoassistenzsystem hilft ihnen zusätzlich dabei, in ihrer Arbeit die Sprachbarriere zu überwinden.

In der nächsten Themenrunde berichteten Dr. Steffan Ritzenhoff, Geschäftsführer Creos Lernideen und Beratung GmbH, und Hermann Ortmeyer, Internationaler Produkttrainer bei Miele & Cie. KG, über ihre erfolgreiche Partnerschaft. Seit über zehn Jahren entwickelt Creos für Miele Tools, die weltweit die Verkäufer von Mieleprodukten schulen. Hier bringt die Digitalisierung eine Qualitätssteigerung: Die digitalen Schulungstools lassen sich in jede Sprache übersetzen und helfen Miele, seinen in OWL entwickelten Standard weltweit an die Vertriebler zu kommunizieren.

Zuletzt stellte Jörg Rommerskirchen, Gerschäftsbereichsleiter SMART Care der Hermann Bock GmbH, ein digitales Unterstützungssystem zur Entlastung für Beschäftigte im Bereich der Humandienstleistung vor. Mit der Alterung der Bevölkerung steigt die Nachfrage nach professioneller Pflege zeitgleich mit dem Mangel an Pflegefachkräften. Durch das sensorgestützte Monitoring der Firma Hermann Bock soll das intelligente Pflegebett denjenigen dienen, die darin liegen und diejenigen entlasten, die damit arbeiten. Verschiedene Sensoren unter der Matratze messen Druck, Feuchtigkeit und Vitalfunktionen des Patienten und leiten diese an die Pflegefachkräfte weiter. Über das Tablet kann sich jederzeit ein Bild über die Verfassung der Pflegebedürftigen gemacht werden. Auf diese Weise erspart das System dem Pflegepersonal überflüssige Kontrollbesuche und hilft, sich auf den Menschen zu konzentrieren.

Referenten in Forum 1:

  • Dr. Steffan Ritzenhoff, Geschäftsführer Creos Lernideen und Beratung GmbH
  • Hermann Ortmeyer, Internationaler Produkttrainer Miele & Cie. KG
  • David O’Sullivan, Kaufm. Leiter, wiko-Metallbautechnik GmbH & Co. KG
  • Jörg Rommerskirchen, Geschäftsbereichsleiter SMART Care, Hermann Bock GmbH

 

Präsentation als PDF

Ansprechpartner
Astrid Kleinkönig
OWL GmbH, Projektleiterin OWL Arena 4.0
T 0521 96733-283