Schulung Industrie 4.0

Schulungsangebot ab Januar 2017 zum Thema Industrie 4.0 für den Mittelstand
Kostenlos für KMU
Fragen? Kontaktieren Sie uns einfach
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer
Bei Interesse nutzen Sie bitte das Anmeldeformular
oder melden Sie sich einfach online zur Schulung an.

Inhalt des Angebots:

Big Data, Vernetzung von Maschinen, IT-Sicherheit, Mensch Maschine Interaktion, ganzheitliche Produktentwicklung und neue Geschäftsmodelle: Die zunehmende Digitalisierung ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen mit Herausforderungen verbunden. Im Projekt „Industrie 4.0 für den Mittelstand“ unter der Koordination der OstWestfalenLippe GmbH entwickeln Forschungseinrichtungen und Organisationen Unterstützungsangebote für KMU, um die Potenziale der Digitalisierung zu erschließen.

In unseren Schulungen erhalten Sie einen Überblick über neue Technologien für Industrie 4.0 sowie deren Anwendungsbereiche und Wirkungen. Die unterschiedlichen Themen der eintägigen Module orientieren sich an den Forschungsschwerpunkten der Forschungseinrichtungen in OWL: Mensch Maschine Interaktion (Bielefeld), Datenverarbeitung und maschinelles Lernen (Lemgo) sowie Geschäftsmodelle, Produkt-Service-Systeme und digitalisierte Produktion (Paderborn).

Die kostenfreien Schulungen werden von Experten aus den Hochschulen und Forschungseinrichtungen durchgeführt. Zielgruppe sind Produktionsverantwortliche und Entwickler aus kleinen und mittleren Unternehmen in OWL. In Übungen und Beispielen erkennen Sie neue Perspektiven für Ihr Unternehmen. In kleinen Gruppen (maximal 15 Teilnehmer) können Sie sich auszutauschen und mit Experten diskutieren. Demonstrationszentren und Labore bieten praxisnahe Einblicke.

Bitte beachten Sie: Die maximale Teilnehmerzahl pro Workshop beträgt 15 Personen. Über die Teilnahme entscheidet der Eingangszeitpunkt der Anmeldungen. Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) des produzierendes Gewerbes werden aber in jedem Falle bevorzugt behandelt.
Tagungsgetränke werden gestellt. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit des Erwerbs von Speisen und Getränken in der jeweiligen Mensa / Kantine des Tagungskortes (Selbstzahler).


Standort Bielefeld: Mensch und Maschine in der Industrie 4.0

Die Universität Bielefeld und die Fachhochschule Bielefeld entwickeln neue Technologien und Anwendungsmöglichkeiten für die Interaktion zwischen Mensch und Maschine (MMI). Durch eine einfache und intuitive Bedienung können Maschinen, Anlagen und Produkte ihre Leistungsfähigkeit in vollem Umfang entfalten. Neue Technologien können den Menschen entlasten und die Arbeitsbedingungen verbessern. Mit der zunehmenden Digitalisierung und Komplexität erhält die MMI eine stärkere Bedeutung. Roboter arbeiten Hand in Hand mit dem Menschen, kommunizieren mit ihm und untereinander und steigern so die Effizienz des Unternehmens.

In drei Schulungen geht es um die Anwendungsfelder Assistenzsysteme, Interaktive Robotik sowie Augmentierte und Virtuelle Realität. In Vorträgen, Praxisbeispielen und Hands-On Demonstrationen werden Handlungsmöglichkeiten und Potenziale aufgezeigt. In Diskussionen mit Wissenschaftlern können Forschungsergebnisse und Erfahrungen für das eigene Unternehmen erschlossen werden.

Die Schulungen bieten einen Überblick über Technologien und Anwendungsmöglichkeiten der MMI und widmen sich nachmittags einem unterschiedlichen Schwerpunktthema.

Die folgenden Inhalte und Termine sind für das Jahr 2017 vorgesehen:

BIE01 / 17.02.2017 - Augmented / Virtual Reality (Programm)
BIE02 / 09.06.2017 - Interaktive Robotik (Programm)
BIE03 / 11.09.2017 - Assistenzsysteme (Nur noch wenige Plätze)

Zur Online-Anmeldung


Standort Lemgo: Datenverarbeitung und maschinelles Lernen

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe und das Fraunhofer IOSB-INA am Standort Lemgo entwickeln seit über zehn Jahren neue Technologien im Bereich der Datenverarbeitung und des maschinellen Lernens. In vier praxisorientierten Schulungen geht es um die Frage: Wie kann ich die Daten meiner Anlagen und Prozesse nutzen, um effizienter zu produzieren?

Bei der Erfassung und Analyse von Daten bieten sich Unternehmen enorme Potenziale zur Optimierung ihrer Prozesse und Geschäftsabläufe, wie z.B. die Auslastung von Produktionsmaschinen, Energie- und Ressourceneffizienz und zuverlässige Planung von Wartungsintervallen. Diese Potenziale können durch Technologien in den Bereichen Big Data, Self-X oder Internet of Things erschlossen werden. Wie man diese Technologien nutzen kann, vermittelt die Schulung. Außerdem werden hilfreiche Tipps gegeben, wie Unternehmen ihre Firmware vor Hackerangriffen schützen können.

Unternehmen erhalten ein besseres Verständnis von den Möglichkeiten der Datenerfassung, Datenverarbeitung und -nutzung sowie der Datensicherheit und erlernen erste Schritte für die Umsetzung im Unternehmen.

Die Schwerpunkte der vier Schulungen sind identisch.

Alle Termine behandeln die folgenden Themen:

  • Internet der Dinge
  • Intelligente Vernetzung & Big Data
  • IT Sicherheit

Die Termine am Standort Lemgo für 2017:

LEM01 / 16.01.2017 - Programm (Download)
LEM02 / 07.04.2017 - Programm (Download)
LEM03 / 10.07.2017 - Programm (Download)
LEM04 / 13.11.2017 - Programm (Download)

Zur Online-Anmeldung


Standort Paderborn: Digitale Transformation im Mittelstand

Geschäftsmodell, Produkt und Produktion auf dem Prüfstand - Das Fraunhofer IEM bietet Unternehmen am Standort Paderborn Expertise für die digitale Transformation im Kontext Industrie 4.0. Drei Schulungen fokussieren die Themenfelder Geschäftsmodell, Produkt und Produktion.

Industrie 4.0-Technologien bewirken nicht nur einen starken Wandel technischer Lösungen. Beispiele wie intelligente Behältersysteme, selbstoptimierende Fertigungsmaschinen oder autonom, miteinander kommunizierende Industrieroboter bieten neue Möglichkeiten in der strategischen Ausrichtung von Unternehmen. Neben der Überprüfung von Geschäftsmodellen vor dem Hintergrund der Digitalisierung wird auch die Frage der Wirtschaftlichkeit von Industrie 4.0-Lösungen behandelt.

Darauf aufbauend stellt sich die Frage: Welche Herausforderungen ergeben sich für die Weiterentwicklung des eigenen Produkts? Die steigende Interdisziplinarität intelligenter technischer Systeme erfordert neue Formen der Produktentwicklung. Zu diesem Zweck wird im Rahmen der zweiten Schulung die kombinierte Produktentwicklung intelligenter technischer Systeme mit Services zu ganzheitlichen Produkt-Service-Systemen beleuchtet. Somit erhalten Sie Anhaltspunkte für die Bewertung der eigenen Produkte vor dem Hintergrund von Industrie 4.0.

Das ganzheitliche Bild der digitalen Transformation im Mittelstand wird durch die dritte Schulung im Bereich Produktion abgerundet. Welche Verbesserungspotentiale ergeben sich durch die Digitalisierung der Produktionsprozesse und wie kann ich diese in meinem Unternehmen erschließen? Idealtypische Ansätze im Vergleich mit aktuell gegebenen Prozessstrukturen zeigen Ansatzpunkte für die Neuausrichtung der eigenen Prozesse.

Jede Schulung widmet sich einem Schwerpunktthema.

Die Termine am Standort Paderborn für 2017:

PAD01 / 17.03.2017 - Geschäftsmodelle für Industrie 4.0 (Download)
PAD02 / 19.05.2017 - Entwicklung von Produkt-Service Systemen (Download)
PAD03 / 13.10.2017 - Digitalisierung der Produktionsprozesse (Download)

Zur Online-Anmeldung


Bei Interesse nutzen Sie bitte das Anmeldeformular oder melden Sie sich einfach online zur Schulung an.

Unternehmensgröße: alle, bevorzugt KMU

Zielgruppe im Unternehmen: Entwickler, Produktionsleiter

Ansprechpartner
Thore Arendt
OWL GmbH, Projektleiter Industrie 4.0
T 0521 96733-288